Autogenes Training

Das Autogene Training (AT) wurde in den zwanziger Jahren durch SCHULTZ (Berlin) in die Medizin eingeführt.
Das AT stellt eine Form der Selbsthypnose dar, die dem Übenden zu einer tiefgreifenden Entspannung verhelfen soll.
Im Gegensatz zur klassischen Hypnose oder der Hypnotherapie ist der Betreffende nicht auf fremde Hilfe angewiesen.
Erlernt werden Techniken, die bestimmte Organgruppen ( zb. Atmung, Herz, Muskulatur...) über Formeln (Ich bin ganz ruhig...) ansprechen und so zu einer tiefen Entspannung führen.

Dabei hilft das AT bei einer Reihe von Erkrankungen, bei der das "autonome Nervensystem" im Vordergrund steht:

  • Hyperventilation
  • Herzunruhe
  • Bauchsymptome
  • Funktionelle Störungen

Eine Reihe von Sportlern und Managern nutzen das AT zur Stressbewältigung. Das AT ist eine der besten und vor allem gesündesten Einschlafhilfen. Wir führen in der Praxis Einzel- und Gruppenschulungen nach Terminabsprache durch.

HINWEIS: In der Regel ist AT eine Kassenleistung!